Ein bewegendes ereignisreiches Jahr geht zu Ende; allen unseren Freunden wünschen wir besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch hinein ins neue Jahr! Und natürlich große Vorfreude bei den Gedanken an die nächste Flugsaison und dem, was uns dabei fliegerisch erwarten soll.

Je nach Witterung findet auch in diesem Jahr wieder ein Silvesterfliegen statt, es kann in allen Sparten geflogen werden - ein Glas Glühwein hilft danach über die hoffentlich existierende Kälte weg. Interessenten dürfen sich vorher anmelden und erkundigen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nikolaus FAA

Quelle: Facebook/aircraft & rocket entire details

WinterfliegenFFF3

Wir stehen "Gewehr bei Fuß" - Schön wär's....

Dr. Anne Stolle hat es diesmal in Bildern festgehalten: einen wirklich prächtigen Flugtag erlebten die Nimmersatten am vergangenen Wochenende! Nach Auflösung des Frühnebels bot der Tag herrliche Eindrücke mit Flugsichten "von Pol zu Pol". Dafür nimmt man den schneidigen Ostwind gerne in Kauf - es ist dies ja nur eine Frage der Kleidung....

November 2014-2

Mit der Katana über der herbstlichen fränkischen Schweiz

Novemberflieger 2014 k

Ordentlich frisch wird's, wenn die Sonne tiefer kommt und der Ostwind bläst

Fast könnte man meinen, die Volksweisheit trifft zu: "Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?". Jedenfalls war unsere Besatzung mit Alex Nüsslein und Gerd Böcher mehr als erstaunt über den regen Zuspruch an unserem Ausstellungsstand mit dem Flugsimulator.

"Da war schon eine Menge los, wir hatten gut zu tun und führten interessante Gespräche" freuten sich die beiden über den Zulauf. Die eine oder andere Infobroschüre ist schon auf dem Weg und wir fühlten uns mit unseren Flugsportangeboten hervorragend platziert im Konzert der mannigfaltigen Freizeitmöglichkeiten - nächstes Jahr gerne wieder!

Fernwehfestival Erlangen 2014

Ordentlicher Betrieb herrschte an unserem Stand - der Simulator war ein Messehighlight für die Besucher

Mit dem Abfliegen und unserer Saisonabschlußfeier haben wir die Flugsaison 2014 stilvoll verabschiedet. Zu schön sind die Eindrücke des Fliegens im Winter: in eingeschränktem Umfang bieten wir deshalb auch im Winterhalbjahr in allen Sparten Flugbetrieb an, sofern es das Wetter und die Pistenbedingungen zulassen!

Alle hier stationierten Flugzeuge dürfen wieder die Regelungen des "Fliegen ohne Flugleiter" in Anspruch nehmen. Für unsere Charterkunden udn Interessenten von außerhalb haben wir die Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! eingerichtet, über die uns alle Anfragen erreichen. Unser Büro ist während der Wochentage vormittags besetzt und gibt gerne Auskunft!

Freuen wir uns auf einige eindrucksvolle Flugerlebnisse über der winterlichen Landschaft mit ihrer besonderen verzaubernden Optik!

Jour fix Ende 2014 k

Das Team FFF bei der letzten gemeinsamen Besprechung für 2014 - Danke Raphael für ds zünftige Weißwurstfrühstück und die leckeren Brezeln!

Winterbild November

Das wollen wir uns auch im Winter nicht entgehen lassen.....

 

Als eine "Saison mit Höhen und Tiefen" beurteilte Franz Josef Kraus das auslaufende Jahr für die Fränkische Fliegerschule. In seiner Begrüßung zog der erste Vorsitzende dennoch eine insgesamt positive Bilanz, dankte den an- und abwesenden Kunden und Gästen für das Vertrauen und wünschte den Piloten als "bekennender Nichtflieger" bereits alles Gute für die kommende Flugsaison auf einem der schönsten Flugplätze in Deutschland!

Mächtig ins Zeug legten sich die meisten Besucher an dem diesjährigen Abfliegewettbewerb: das ganze Repertoir an Fähigkeiten wurde den Teilnehmern bei den einzelnen Disziplinen abverlangt, wobei der Spaß an der gemeinsamen Sache immer im Vordergrund stand. Am Ende hatte Marcus Frank in diesem Jahr das glücklichste Händchen und freute sich neben seiner Urkunde über ein Glas mit 838 Samarties, die er am nächsten erraten hatte.

Schulleiter Michael Zistler führte in seinem Rückblick die vielseitigen Stationen und Ereignisse vor die Augen und Ohren der zahlreichen Gäste. Die Bandbreite an Aktionen, Erfahrungen und Ereignissen war gewaltig - am Ende hofft das gesamte FFF-Team auf ein positives Fazit der vielen Piloten, die auf dem Feuerstein beheimatet sind oder zu Gast waren! Ein besonderer Dank richtete er an Malermeister Werner Fuggis und seine angereisten Mitstreiter für die fachgerechte Auffrischungskur unseres Towers.

Als ehrenamtlicher Schlepppilot war er eingeladen, als unangemeldeter Zauberer amüsierte Rüdiger Maurer aus Freiburg die Gäste in den Pausen mit seinen verblüffenden Kniffen und Tricks - auch solcherlei spontane Einlagen gehören zu den Fliegern hier in EDQE. Ihre verdienten Urkunden erhielten die Sieger und Teilnehmer der "Flintstonerallye 2014" und des Abfliegewettbewerbs aus der Hand der Vorstände Stephan Kundörfer und Heiner Kolem.

Die Flugsaison fand in dem Fluplatzrestaurant einen stilvollen Abschluß. In reduziertem Umfang ermöglichen wir auch in der kalten Jahreszeit wieder einen Flugbetrieb, sofern es die Witterungsbedingungen erlauben!

Abfliegen 2014 Bogengruppe

Frei nach Wilhelm Tell: Einweisung der Teilnehmer in die Disziplin "Bogenschießen"

.... und freut sich nach Jahrzehnten immer noch an der Fliegerei! Man müsste ein Buch schreiben über seine jahrzehntelangen Erfahrungen und vielleicht wird das auch mal geschrieben! Für den Feuerstein hat er sich sehr engagiert und ist dem Flugplatz immer noch sehr verbunden.

Am Sonntag war er nach längerer Abstinenz mal wieder in der Luft, bei wirklichem Kaiserwetter genoß er in "seiner" ASK 21 erst ein vollständiges Kunstflugprogramm und dann das Abgleiten in ruhiger Luft bis zur Landung: natürlich hat er selbst gesteuert und das gewohnt souverän sicher - Respekt!

Wir danken Lothar Matte und wünschen weiter gute Gesundheit. Von seinem Humor und geistigen Fitness überzeugt er seine Stammtischkollegen jeden Dienstag - unerreicht sind beispielsweise seine Geräusch-Parodien der von ihm geflogenen Flugzeuge....

Lothar Matte 2014

Bestimmt haben wir ihn auch noch mit 100 zu Gast an Bord: Lothar Matte auf dem Lehrersitz im Segelflugzeug

Wer nix Besseres vor und Lust hat, in einem kleinen Spaßwettbewerb die Saison ausklingen zu lassen: wir freuen uns auf Euren Besuch!

Abfliegen 2014

Nur wenige Fußminuten von unserem Flugplatz entfernt liegt die Sternwarte Feuerstein. Sie wird seit 15 Jahren von Dr. Frank Fleischmann betrieben, der diese mit großem Enthusiasmus und Aufwand erschaffen hat. Alle Besucher schwärmen von seinen mitreissenden Erklärungen und Führungen, bei denen er weit mehr als nur astronomisches Wissen vermittelt. Er begeistert seine Zuhörer für "seine Sache" - da sitzt ein richtiger Mann am richtigen Fleck!

Sternwarte FT 2014Zeitungsbericht zum 15 jährigen Jubiläum der Sternwarte Feuerstein

Bis zum 19. Oktober steht der LEKI-Fox allen Mitgliedern des Fördervereins BW auf dem Feuerstein zur Verfügung. Dabei können Einweisungen in dieses spezielle Kunstflugzeug erfolgen, individuelle Weiterbildung betreut werden sowie Trudeleinweisungen geflogen werden. Interessenten melden sich bei Michael Zistler unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0157/38404850.

LEKI Fox 1 k

Sieht schnittig aus und fliegt auch so: der LEKI-Fox macht Station auf dem Feuerstein

Nachdem im letzten Jahr Opa Konni mit seinem Enkel Flori ganz oben auf dem Treppchen standen, lies sich in diesem Jahr ein Vater-Sohn-Gespann nicht die Butter vom Brot nehmen: am Ende zwar knapp, aber doch souverän und verdient gewinnen Marc und Ulrich Schechtel die Flintstonerallye 2014!

FR 2014 Sieger k

Ein starkes Team gewinnt die Flintstonerallye 2014: Ulrich und Marc Schechtel bei der Flugvorbereitung

Den Grundstein zum Erfolg legten die Beiden schon in der Theorie: 2.285 Punkte war die reiche Ernte für ihre meist richtige Antworten im ersten Teil der Flugvorbereitung! Hierbei mussten anhand eines Fragebogens allerlei Aufgaben rund um die fliegerische Praxis beantwortet werden und am Ende ergab sich aus den richtigen Antworten die diesjährige Flugroute. Nach einer 300 sec. Eingewöhnungsrunde in EDQE wurde in Bamberg eine touch&go-Platzrunde mit Einhaltung des vorgeschriebenen Flugweges sowie der Sprechfunk bewertet.

Die weitere Strecke führte die Teilnehmer dann zum Schloß Scheinfeld, dem Flugplatz Ansbach-Petersdorf, zwei Sendemasten nordöstlich von Neumarkt/Opf., hoch nach EDQZ Pegnitz-Zipser Berg und über die wunderschöne fränkische Schweiz zurück auf den Feuerstein. Unterwegs galt es, die Adleraugen auszufahren und insgesamt 38 Bilder zu identifizieren und deren Koordinaten auf den Lösungsbogen bringen. Auch hierbei war die Familiencrew Schechtel auf ihrem gecharterten UL Breezer ein eingespieltes Team und erkannte alle Bilder bis auf eines - Respekt!

Stark auftrumpfen und ihre ganze langjährige fliegerische Erfahrung ausspielen konnte Dr. Anne Stolle bei der Ziellandung: haargenau in das schmale Feld mit dem smiley zirkelte sie ihre Katana und erhielt dafür als einzige die volle Punktzahl. Am Ende reichte es für sie mit ihrem Dauerbegleiter Marcus Frank zur Silbermedaille, denn auch in der Aufgaben-Zeitwertung blieb diese Crew als einzige ohne Strafpunkte!

Besonders gefreut haben wir uns über die Beteiligung der Samburobesatzung mit Andreas Grune und Herbert Appel vom ACF Frankenwald aus Kronach. Auch die beiden Routiniers zeigten reife Leistungen, lagen allerdings bei den Angaben für die Fotoidentifikation etwas daneben. Das macht den beiden wenig aus, jedenfalls war ihnen nach der Landung der spaß ins Gesicht geschrieben - so soll es sein!

Allen Besatzungen sagen wir herzlichen Dank für die Teilnahme und den Mut zum sportlichen Vergleich, vielleicht trauen sich im nächsten Jahr einige mehr! Die Siegerehrung findet wieder im Rahmen unseres Abfliegens mit der Saison-Abschlußfeier am Samstag, 25.10.14 im Flugplatzrestaurant auf dem Feuerstein statt!

FR 2014 Route

Das Routing in diesem Jahr: einmal rund um den Nürnberger Luftraum

FR 2014 Anne büffelt

Auch für sie hat sich das Büffeln gelohnt: zweiter Platz am Ende für Dr. Anne Stolle

FR 2014 Freude Samburo k

Uff! Angestrengt aber zufrieden nach der Landung: Andreas Grund und Herbert Appel in ihrem Samburo

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (FR2014.Ergebnisse.pdf)FR2014.Ergebnisse.pdf[ ]85 kB

Eine lange Saison mit zahlreichen Höhen und Tiefen neigt sich dem Ende zu. Gemeinsam möchten wir uns auch in diesem Jahr am letzten Samstag im Oktober nochmals treffen, bevor es in die Winterpause geht. Alle Freunde und Gönner des Feuersteins, Piloten, Fluglehrer, Schlepppiloten und Helfer laden wir herzlich zum Abfliegen und unserer Saisonabschlußfeier ein!

In einem nicht ganz so ernst zu nehmenden Abfliegewettbewerb ab 13 Uhr dürfen auf spielerische Art und Weise die Teilnehmer ihre Geschicklichkeit in unterschiedlichen Disziplinen beweisen - verraten wird dazu noch nichts! Jedenfalls darf auch wieder geflogen und zielgelandet werden.... Wer sich dazu ein Bild machen möchte, liest im Archiv unter http://www.edqe.de/home/index.php/de/news/news-archiv-2013/227-saisonabschluss-mit-abfliegewettbewerb-ende-gut-alles-gut.html über das Geschehen im letzten Jahr.

Beim gemütlichen Beisammensein wollen wir die Ereignisse der Saison nochmals gemeinsam Revue passieren lassen, die Siegerehrungen der Flintstonerallye und des Abfliegewettbewerbs vornehmen, uns bei den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern bedanken und ganz einfach nochmals miteinander auf dem Feuerstein beisammen sein.

Übrigens haben wir wieder geplant, auch während der Winterzeit - sofern es Wetter und Schneelage zulassen - in reduziertem Umfang in allen Sparten zu fliegen!

Abfliegen005

Gewiss wird auch in diesem Jahr wieder ein  heisser Reifen gefahren...

Abfliegen006

... und es wird allerlei Geschicklichkeit verlangt, bevor es zum gemütlichen Teil im Restaurant übergeht!

 

"Nur die Harten kommen in' Garten"! Eindrucksvoll haben diesen Spruch Marlies und Lutz Köhler unter Beweis gestellt: nur 5° C zeigte das Thermometer in der Nacht und trotzdem entstiegen die sympathischen Sachsen ihrem Minizelt gut ausgeschlafen, mit spürbarer Zufriedenheit im Gesicht und voller Vorfreude auf den schönen Herbsttag!

Früh nach der Wende vor gut 20 Jahren hat Lutz seinen Flugschein gemacht, seit 1999 nennt er eine Cessna 150 sein eigen - "Klein aber mein" berichtet er stolz! Marlies bekennt sich offen zu ihrer Sympathie für EDQE: "Burg Feuerstein ist einfach mein Lieblingsflugplatz"!

Das will was heißen, denn die beiden sind dauernd unterwegs zu neuen Abenteuern. Jüngster Coup war die Teilnahme an einem Oldtimer-Traktortreffen in Zell am See. Davon hatten sie durch ein Plakat am Flugplatz erfahren, das Ende vom Lied war dann ein dritter Platz mit ihrem alten Deutz-Traktor: Respekt vor so viel aufgewecktem Interesse und ungebremsten Tatendrang!

Und während andere nach dicken Jacken schreien, radeln die beiden auf dem Fahrrad runter nach Ebs.....

Nomaden Lutz und Marlies

Den beiden ist alles zuzutrauen: Lutz und Marlies Köhler aus Erlbach-Kirchberg (Sachsen) auf dem Feuerstein

Eigentlich sollte ihre Reise nach Lübeck gehen, mal ein wenig die altehrwürdige Hansestadt erkunden. Doch das Wetter spielte Peter und Bärbel nicht in die Karten, das lange Wochenende um den Nationalfeiertag sollte trotzdem für einen AusFlug genutzt werden: da ist Burg Feuerstein EDQE natürlich immer erste Wahl als Alternative!

Aus Leverkusen kommen die beiden schon seit vielen Jahren zum Segelfliegen auf den Feuerstein, der LSC Bayer LEV macht traditionell sein Fluglager hier. In der thermiklosen Zeit sind sie aber oft unterwegs in der vereinseigenen Dimona zu unterschiedlichen Zielen in Deutschland. Wir haben uns über den Besuch sehr gefreut und denken schon an die Segelflugsaison 2015!

Nomaden Peter und Bärbel

Noch ein wenig warten auf bessere FLugsicht, dann gehts für Bärbel und Peter wieder zurück nach EDKL

Mit eindrucksstarken stimmungsvollen Ausblicken werden wir derzeit vom Altweibersommer auf dem Feuerstein verwöhnt: unten im Regnitztal ist der Kaltluftsee zu dichtem Nebel kondensiert und oben schenkt uns die glasklare ungetrübte Luft eine schier uneingeschränkte Flugsicht bis an alle Horizonte! So schön kann Fliegen sein...

Herbstmotiv 2014

Blick aus dem Segelflugzeug über unseren Flugplatz ins Nebelmeer des Regnitztals

Herbstmotiv Schlepplandung sunset

Impression an einem schönen Herbstabend: unser Schleppzug im Anflug im glühendem Sonnenuntergang

 

Es ist Herbst

Die Blätter fallen - Blatt um Blatt,
todmüde sie geworden sind.
Am Baume wurden sie einst satt.
dort schaukelten sie fröhlich im Wind.

Jetzt ist es höchste Zeit zu gehen.
Der gute Baum muß zur Ruhe kommen,
muß  Nässe und eisige Kälte überstehen.
Ständige Pflichten sind abgenommen.

Wir wollen ihm die Ruhe gönnen,
längst hat er sich verdient gemacht.
Vorausblickend wir uns freuen können,
wenn er im Frühling wieder erwacht.

 

Irmgard Adomeit 2012