Die Zeiten ändern sich und wir gehen mit: pünktlich zum Saisonbeginn ermöglichen wir das bargeldlose Bezahlen der Landegebühr mit der App aerops! Der Anbieter hat ein rasantes Wachstum und wir sind von Anfang an mit dabei, die Vorteile liegen auf der Hand: "Mit aerops bezahlst du bequem deine an Flugplätzen anfallenden Gebühren über dein Smartphone. Keine Ungewissheit über die Höhe von Land- und Abstellgebühren, keine langen Wege zur Flugleitung, keine Wartezeiten und kein Kleingeld mehr. Genieße deine gewonnene Zeit für andere schöne Dinge."

Weitere Informationen dazu gibt es auf www.aerops.com Christopher Wolkenhauer erteilt gerne Auskunft am Telefon oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

aerops bargeldlos

Dem Zeitgeist genüge getan: Landegebühren können in EDQE künftig auch bargeldlos via App bezahlt werden!

Welle TMG k

Der Steinbruch mit gefrorenen Wassern im Gegenlicht und am Horizont die kräftige Inversion bei super Fernsicht. Der kräftige Ostwind brachte uns stabile Wellenaufwinde, die auch mit dem Motorsegler gut zu nutzen waren

Kanal gefroren 1 2

Der teilweise gefrorene Kanal bei der Auffahrt FO-Nord in Buckenhofen

Karikatur Minusgrade

Im letzten Jahr erhielten wir ausschließlich wohlwollende und begeisterte Resonanzen: eine ganze Armada an Heißluftballonen war im Rahmen des Frankenballoncup auf dem Feuerstein gestartet und bildete eine beeindruckende Himmelskulisse. Auch in diesem Jahr stehen die Chancen gut für einen Start der insgesamt 36 Ballone am frühen Sonntag vormittag vom Feuerstein aus, aber sicher sagen lässt sich das erste am Samstag abend. Jedenfalls würden wir uns freuen, wieder Gastgeber für die Luftsportfreunde der Kategorie "leichter als Luft" zu sein und die Wettbewerbsfahrt zu unterstützen!

Ballonstart Bayairn EDQE

Das ist einfach immer imposant, wenn die Giganten der Lüfte sich majesteätisch und federleicht in die Luft erheben

Der Flugsport ist gewiss keine klassische Individualsportart und immer mehr Kräfte und organisierte Interessenvertretung ist nötig, um die Rahmenbedingungen für unseren faszinierenden Sport zu erhalten! Mit unserer Teilnahme am LVB-Fliegertag möchten wir ein klares Bekenntnis zur Verbandsarbeit des LVB abgeben und dies so gut es geht unterstützen. Aus unserer Sicht können sich die Ergebnisse in allen Fachsparten sehen lassen und es wurde den Berichten zufolge einiges an Zukunftssicherung erreicht!

LVB Fliegertag 2018 3 2

Immer sehr begehrt ist unser Flugsimulator; hier freut sich Horst Zuber als gestandener Segelkunstflieger über die realistischen Simulationen

Eine fast filmreife Never-Ending-Story um unsere Gaststätte hat jetzt doch ein äußerst gutes Ende gefunden: Chris Malguth und seine Verlobte Dora betreiben das Restaurant am Flugplatz ab dem 15. April! Mit den beiden Gastronomie-Profis endet eine sprichwörtliche "Durststrecke" ohne Restaurationsbetrieb und unsere Gäste dürfen sich auf erstklassige nationale und internationale Küche mit allerbestem Service freuen! Das neue Pächter-Paar unterstützen wir mit vollen Kräften und wünschen einen erfolgreichen Geschäftsverlauf!

Chris ist gelernter Koch und hat die letzten 14 Jahre in Tirol als Restaurantleiter gearbeitet und dabei einen gewaltigen Erfahrungsschatz aufgebaut, der nun unseren Gästen zugute kommen soll. Auch fliegerisch - und das ist doch eine besondere Konstellation - ist der Feuerstein für den sympatischen Koch nicht unbekannt: am Salzmann-Cup 2014 war er als Teilnehmer hier auf seinem ersten Kunstflugwettbewerb, den er übrigens auf Anhieb in der Einsteigerklasse gewonnen hat! Einen ebenso erfolgreichen Einstieg wünschen wir ihm mit seiner Doro, die als ausgebildete Restaurantfrachfrau ebenfalls vom Fach ist und die nötige Professionalität mitbringt - also allerbeste Voraussetzungen für den Sprung in die Selbstständigkeit!

Chris Malguth mit Dora 2Eine wirklich gelungene Kombination aus fachlicher Kompetenz und fliegerischer Leidenschaft: Chris Malguth betreibt mit seiner Dora unser Flugplatzrestaurant

Das hat letztes Jahr doch prima geklappt: unter der Aufsicht unseres Werkstattleiters gab es zahlreiche helfende Hände, die zum Saisonauftakt unsere Segelflugzeuge zusammen gesteckt und optisch "auf Vordermann" gebracht haben! Dasselbe wollen wir auch in diesem Jahr durchführen und freuen uns über jegliche Untestützung - selbstverständlich wieder mit einem kulinarischen Abschluß in Form von Coburger Bratwürsten und alkoholischen Kalt- und Warmgetränken! Am Samstag, 17. März treffen sich die Helfer mit Tobias um 10 Uhr!

Polieren und grillen 2018

Coburger Bratwürste, zubereitet von einem Coburger Werkstattleiter, stehen den bekannteren Thüringern in nichts nach!

 

Die neue Flugsaison beginnen wir mit einem ausführlichen Briefing am Sonntag, 25.03.2018 um 10 Uhr in unserem Schulungsraum. Die Teilnehmern erfahren dabei

  • die neuesten Regelungen zum Flugbetrieb in EDQE wie Wegfall Graspiste, Frequenzumstellung etc.
  • allgemeine Informationen zu neuen Verfahren
  • unsere geplanten Aktivitäten 2018 zur fliegerischen Aus- und Weiterbildung

Alle unsere Schüler, Charterkunden und auf dem Feuerstein fliegende Privatflieger laden wir zu diesem Briefing herzlich ein!

Trainingsbarometer Segelflug

Passend zum Beginn der neuen Flugsaison möchten wir mit diesem Link auf eine Mitteilung zur Flugsicherheit aufmerksam machen: das altbekannte "Trainingsbarometer Segelflug" ist jetzt online gegangen und zeigt interessierten Piloten anhand der geflogenen Starts und Stunden ihren Trainingszustand:

Trainingsbarometer

Da war ganz schön was los letzten Samstag! Der ganze Schulungsraum war gefüllt mir Sprachprüfungsaspiranten aller Couleur: Erst- und Verlängerungsprüfungen standen an und mancher Prüfer wurde von leitenden Prüfern selbst geprüft; allerlei aufgezeichnetes Englisch-Gebabbel und alles zur Zufriedenheit der Prüfer - gerne sind wir immer wieder Gastgeber auch für diese Dienstleistung!

Sprachprüfung Februar

"full house" bei den Sprachprüfungen im Februar

Max mit Fliege

Nicht nur das passende outfit eines Sprachprüfers am Faschingswochenende, sondern nimmt auch ein wenig die Nervosität mancher Prüflinge: Prädikat "gut gemacht, Max"!

Das stabile Hochdruckwetter bringt beste Bedingungen für den Nachtflug, die wir gerne nutzen möchten: Von Dienstag bis Sonntag steht unsere Cessna in Nürnberg und kann dort von den Inhabern der Nachtflugberechtigung in den Schulungspausen bewegt werden; gerne auch mit Fluglehrer für die Auffrischung dieser speziellen Kenntnisse und Fertigkeiten! Insbesondere gilt dieses Angebot auch für die frisch gebackenen Nachtflugneulinge des letzten Jahres - wie wär's denn mit einer kleinen Auffrischungsrunde über der Nürnberger City, meine Herren?

EDDN Innenstadt bei Nacht k

Die City von Nürnberg wird unsere Cessna in dieser Woche oft zu Gesicht bekommen....

Jetzt haben wir endlich das ersehnte schöne Winterwetter: kalte trockene Luft unter Hochdruckeinfluss ist stabil bis in die nächste Woche wetterbestimmend. Vielleicht gibt es noch eine kleine Ausnahme Mittwoch abend und Donnerstag, aber ansonsten sieht es echt prima aus! Wir fliegen deshalb (noch keinen Segelflug) und bieten unseren Schülern und Charterkunden gerne einen Schul- und Ausbildungsbetrieb an: es gibt viel zu staunen auch in dieser Jahreszeit!

Nur fliegen ist schöner k

Heute mit dem Motorsegler: einmal mehr grüßt Reinhard Mey von der Schönheit und Freiheit über den Wolken....

Durch viele Veröffentlichungen ist bekannt, dass seit dem 01.01.2018 der Funksprechverkehr im Flugfunk in dem 8,33 MHz durchgeführt werden muss. Alle Flugzeuge samt Bodenstation müssen mit den neuen Funkgeräten ausgestattet sein!

Mit Wirkung ab dem 29.03.2018 stellen wir ebenfalls um auf die neue Frequenz Feuerstein INFO 130,780 MHz.

Ein entsprechendes NOTAM dazu wird veröffentlicht, auf der neuen ICAO-Karte sollte die gültige Frequenz schon auftauchen. Mit etwas Verspätung werden die Flugplatzkarten AC im AIP folgen, bis dahin gilt die entsprechende Veröffentlichung via NOTAM.

Funkgerät zur Umstellung k

Die neue Frequenz 130.780 ist schon mal im SBY-Modus und wartet auf ihre Aktivierung per 29.03.2018

 

Zum 25.03.2018 gibt die DFS bekannt:

Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH veröffentlicht hiermit bis zum 20 FEB 2018 bekannt gewordene Frequenzumstellungen, diebis zum 26 APR 2018 wirksam werden. Dieseneuen Frequenzen werden in der Luftfahrtkarte ICAO 1:500 000 und in der Luftfahrtkarte ICAO 1:250 000 Rhein-Ruhr – Ausgaben29 MAR 2018 – dargestellt. Die Veröffentlichungen im Luftfahrthandbuch AIP VFR erfolgen sukzessive. Hinsichtlich spätererÄnderungen wird auf das Kapitel GEN 0-19 im Luftfahrthandbuch AIP VFR und auf Notam - Veröffentlichungen der Flugplatzhalter hingewiesen.
 
Die Publikation haben mit allen geänderten Frequenzen haben wir im Anhang zum download bereit gestellt!

Nachdem wir seit Jahren keine Anpassung unserer Konditionen gemacht haben, entstehen für die Aufrechterhaltung des Flug- und Ausbildungsbetriebes immer höhere Kosten. Auch nach Kalkulation mit spitzem Bleistift haben wir uns zu einer notwendigen Anpassung in unserem Gebührenmodell entschlossen: wie fast überall üblich, berechnen wir ab sofort für motorgetriebene Flüge nicht mehr die Flugzeiten, sondern die Blockzeiten!

Das bedeutet, dass zur Flugzeit pauschal 5 Minuten (3 vorher, 2 nachher) pro Start als Blockzeit addiert wird und berechnet werden; dies gilt nicht für Schleppzeiten und Durchstartübungen! Seit Jahren werden in Flugbüchern ja auch Blockzeiten geschrieben und sind relevant zum Nachweis der Flugzeiten für die Erhaltung der Berechtigungen.

In unserem Downloadbereich sind die neuen Preislisten hinterlegt, ebenso in diesem Beitrag als Anlage. Unsere Vergünstigungen in Form der Pakete für Zeiten und Schlepps bleiben unverändert gültig und wir hoffen wieder auf regen Gebrauch!

Nochmals machen wir darauf aufmerksam, dass bis zum 15. Februar die vergünstigte Jahresgebühr (siehe Beitrag unten) bezahlt werden kann! Auch für langjährige Kunden brauchen wir dazu einen expliziten Abbuchungsauftrag.

Euronen Wikipedia k

"Ohne Moos nix los..." - ständig steigende Kosten und Aufwand machen eine Umstellung auf Blockzeitenberechnung notwendig
freies Foto: Wikipedia

 

 

Viele Piloten scharren wohl schon mit den Hufen und freuen sich auf den Saisonbeginn. Das können wir natürlich gut nachvollziehen und wünschen uns in diesem Jahr nach zwei Pleiten hinereinander deutlich besseres Flugwetter für uns alle. Der Feuerstein ist als Verkehrslandeplatz sehr beliebt, was uns auch die Besuche am Dienstag bescherte: ein Flugschüler holte sich für seinen weiteren Flugauftrag nach Saarbrücken eine Unterschrift und eine Remo aus Aschaffenburg hat uns als Ziel für den ersten Ausflug im Jahr ausgewählt - wir freuen uns darüber!

Besuch CK

Weiter geht's für die TB 10 der aero beta zur ATPL-Ausbildung nach Saarbrücken

Besuch PF

Was eigentlich in der Saison völlig normal ist, bereitet Ende Januar einfach Freude: diese Remo besuchte uns am Dienstag aus Aschaffenburg