So sehr wir uns um die Wetterprognosen für den Samstag gekümmert haben, so wenig blicken wir noch durch (wie so häufig)! Die Modelle legen unseren Feuerstein einmal in eine Schauerlinie und einmal bleiben wir nördlich davon. Fest zu stehen scheint aber, dass wir am Nachmittag brauchbare Bedingungen für unseren Ziellandewettbewerb haben werden und wir bleiben deshalb mal ganz zuversichtich!

Ganz kurz: die Ausschreibung des Wettbewerbes geben wir nachfolgend zur Kenntnis und erhoffen uns eine rege Beteiligung! Wetter hin oder her: das Spanferkelessen und unser gemütliches Beisammensein samt der Siegerehrung wird auf jeden Fall ab 19 Uhr bei Chris in seinem "TAKE OFF" stattfinden!

Ziellandung 1

Blos nicht zu schnell und zu weit kommen bei der Ziellandung - aber wer zu kurz kommt handelt auch mit Zitronen: ein gutes Energiebewusstsein ist hier gefragt....

Deutliche Einschränkungen mussten wir speziell in den letzten Tagen in Kauf nehmen: aufgrund der sich unter den ausgeprägten Inversionen ansammelnder Partikel kommt es dort zu verbreitetem Dunst, der vor allem gegen die tiefstehende Sonne eine erhebliche Einschränkung der Sichtflugmöglichkeiten bedeutet. Kaum ein Wetterbericht oder METAR kam ohne die Abkürzungen BR (feuchter Dunst) oder HZ (trockener Dunst) aus und GAFOR meldet oftmals D oder M Bedingungen bis in den Nachmittag hinein. Was unter der Inversion viel Aufmerksamkeit und Navigationserfahrung verlangt, bietet darüber aber auch genau das Gegenteil: herrliche Sichten von Pol zu Pol und je nach Blickwinkel zur tiefstehenden Sonne märchenhaft verschleierte Blicke auf dieses Geschehen von oben.

Met Dunst 2

Auf dem Rückweg von Stuttgart zum Feuerstein oberhalb der Inversion: so fliegt sich's gemütlicher als einige Etagen tiefer mit deutlich eingeschränkterer Flugsicht

Met Dunst 3

Unschwer, sich vorzustellen, dass es da unten deutlich anstrengender ist, von A nach B zu fliegen

Met Dunst 4

Mit der Katana über dem Thüringer Wald

Met Dunst 1

Dem Kunstflug sei Dank: auch die Segelflieger und ihre Schlepppiloten kommen in den Genuss solch wunderschöner Eindrücke

 

Sunset 40.Anne2

Ein unglaublich schönes Motiv von Anne Stolle: unsere Katana im Anflug auf die Piste 08 bei einem herrlichen Sonnenuntergang

SS40.Anne1

Viele Terassenbesucher unseres Restaurants "Take Off" genießen ebenfalls den einmaligen Blick gen Westen

SS40.Cessna

Und mit allen unseren Flugzeugen erleben die Piloten atemberaubende Stimmungen an solchen Abenden

SS40.Katana

Über dem glänzenden Katanaflügel geht die Sonne gerade unter mit ihrem wunderbarem Lichtspiel

SS40.Remo

Auch die Schleppiloten freuen sich an dieser Optik bei den späteren Schlepps

 

Eine kleine Bildauswahl zum vielfältigen Betrieb an unserem Flugplatz in der letzten Woche:

Betrieb42 3

Die Ballonfahrer sind jetzt wieder vermehrt aktiv bei den nachlassenden Temperaturen. Ab und zu starten die monströsen Luftgefährte auch am Feuerstein

Betrieb42 4

Gut besucht ist EDQE immer noch auch an den Wochentagen von AusFlüglern von nah und fern

Betrieb42 5

Die Schatten werden länger, je weiter das Jahr zu Ende geht

Betrieb42 6

Lange Schatten auch aus der Cockpitperspektive - was oft durch den tieferen Sonnenstand aber optische Reize verspricht auf solchen Flügen

Betrieb42 1

Kürzere Tage ermöglichen es unserem Team aber endlich auch, zu "normalen Zeiten" die Vorzüge der Urlaubsregion Fränkische Schweiz zu geniessen

 

Alles in allem dürfen wir mit der zu ende gehenden Flugsaison zufrieden sein, vor allem die Streckenflieger durften wettermässig bis ins späte Thermikjahr hinein aus dem vollen schöpfen! Um das offizielle Flugjahr anständig zu beenden, wollen wir uns mit unseren Freunden nochmals zu einem Flugtag auf dem Feuerstein treffen: am letzten Samstag im Oktober veranstalten wir wieder einen Ziellandewettbewerb und am Abend lassen wir den Tag beim Chris in seinem Panoramarestaurant bei Spanferkel und Salatbuffet ausklingen. Einige Bilder bringen die Flugerlebnisse und Aktivitäten des Jahres nochmals in Erinnerung und machen Vorfreude auf das nächste Jahr.

Wir freuen uns mit Chris auf zahlreichen Besuch! Damit er planen kann bittet er um Anmeldungen unter  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0151/15417881

Ziellandung 2

Ganz schön eng sind die Felder für die Punktevergabe bei der Ziellandung. Einziger Trost: es ist für alle gleich schwierig, dort hinzutreffen...

Spanferkel 2017

Der Chris lädt am Abend ein zum Spanferkelessen samt Salatbüffet - ein guter Rahmen für das gesellige Beisammensein am letzten offiziellen Flugtag des Jahres

Gerade im Herbst sind Flüge in den Sonnenauf- und untergang besonders reizvoll. Wir sind aktuell fleissig zu diesen Zeiten unterwegs, man muss ja dazu nicht mehr ganz so früh aufstehen! Aber das lohnt sich auf jeden Fall immer - es gibt wohl kaum stimmungsvollere Eindrücke als diese....

SR0a

SR0b

SR0c

SR3

SR7

SS2

SS13

Sunrise 2015

Sunrise DS 2 k

Sunrise DS 1 k

 

SS16

SS14

Sunrise DS 3 k

LDF2018 7

LDF2018 9

LDF2018 6

LDF2018 12

LDF Auswahl 14

SR 2015

Doppelschlepp sunrise

 

 

Das Wetter ist für uns in diesem Jahr einfach nur super und ein befriedigender Ausgleich zu den verregneten letzten beiden Jahren. Auch in der stimmungsvollen Herbstzeit des Altweibersommers können wir jeden Tag fliegen und dürfen dabei das farbenprächtige Spiel der Natur, die reizvollen Gegensätze von Nebel im Tal und Sichten zum Pol und auch die Stimmungen der kürzer werdenden Tage bewundern. Eine kleine Bildauswahl der letzten Tage kann nur unzureichend beschreiben, welche Eindrücke wir dabei eleben dürfen.....

SS14

Auch in unseren Segelflugzeugen sind wir häufig ganz früh und ganz spät unterwegs: der frühe Vogel fängt den optischen Leckerbissen!

SS15

Die kalte Luft im Wiesenttal kondensiert und macht immer wieder einen bezaubernden Eindruck aus derLuft

SS16

Ebermannstadt in Zuckerwatte gehüllt

S10 41

Der Schiessberg im Gegenlicht

S6 41

Kräftige Inversionen bilden einen Gegensatz: darunter ist es diesig und oben sieht man "von Pol zu Pol" in der trockenen kalten Luft

S7 41

Oftmals ist der Feuerstein frei und im Regnitztal löst sich der Nebel nur zögerlich auf

S3 41

Die Anke wird mit ihrer Cessna von einem Regenbogen eingehüllt

S4 41

Und auch der Andi wird von dem Farbenspiel getroffen

S4b 41

Wer macht sich auf die Schatzsuche?

S9 41

Der Schleppzug im gemeinsamen Anflug bei Sonnenuntergang

Goldener Oktober 1

In wenigen Tagen ist er wieder da: der goldene Oktober - indian summer in der Fränkischen Schweiz

S2 42

Eines der letzten Grillmahlzeiten in der alten Saison - langsam wird's zu kalt dafür

 

 

Für alle Flugschüler und Interessenten bieten wir folgende Kompaktkurse zum Erwerb der Sprechfunkzeugnisse an:

Grundkurse BZF II (deutsch) und BZF I (englisch)

  • in drei Tagen vom 12.10. bis 14.10. Freitag 14 Uhr, Samstag und Sonntag jeweils 9.30 bis 18 Uhr
  • Prüfungsvorbereitung für die theoretische und praktische Prüfung mit den Inhalten
    • Theoretische Grundlagen und Inhalte
    • aktueller amtl. Fragenkatalog
    • Sprechgruppen und Verfahren für den Sprechfunkverkehr im Flugfunk
    • prakt. Übungen zu An- und Abflügen von deutschen Verkehrsflughäfen

die Kosten hierfür betragen

  • BZF II 295 € Kursgebühr incl. Unterlagen
  • BZF I  345 € Kursgebühr incl. Unterlagen
    • zzgl. Prüfungsgebühr Bundesnetzagentur
    • zzgl. Prüfungsgebühr Sprachprüfung Level 4 (Erstprüfung)

Umschulung BZF II (deutsch) nach BZF I (englisch)

  • in zwei Tagen am 13.10 und 14.10. jeweils 9.30 bis 18 Uhr
  • Prüfungsvorbereitung für die praktische Prüfung mit den Inhalten
    • An-/Abflug von einem deutschen Verkehrsflughafen
    • Notfall- und Dringlichkeitsmeldungen
    • Verfahren nach Funkausfall
    • Flüge nach Sonder VFR
    • Positionsbestimmungen
    • Übersetzung luftfahrtbezogener Texte vom Englischen ins Deutsche
  • die Kosten hierfür betragen
    • 245 € Kursgebühr incl. Unterlagen
    • zzgl. Prüfungsgebühr Bundesnetzagentur
    • zzgl. Prüfungsgebühr Sprachprüfung Level 4 (Erstprüfung)

Weitere Auskünfte erteilt unser Büro. Wir bitten um baldmöglichste Anmeldung, die Plätze sind begrenzt!

Das war ja echt ein Ding: die Frage ihres Managers nach einem Zwischenstop mit Tankmöglichkeit beantwortet unser Team natürlich mit ja und dem Zusatz "herzlich gerne"! In freudiger Erwartung beteten wir zum Wettergott, der unsere Bitten trotz tiefer Wolken dann dochnoch erhört hat: zunächst wurde das ungewöhnliche Geräusch der vier Kunstflugzeuge vernommen und kurz darauf waren die bekannte königlich-jordanische Kunstflugstaffel in einer Formationskurzve zu sehen, bevor sie zur Landung einschwebten.

RJF 5

Was für eine Freude, diese sympathischen Fliegerasse auf dem Feuerstein zu Gast zu haben. Gentlemen, your visit was a great honor for us!

Eigentlich war die ETA für den Flug von der Slowakei nach Belgien gegen 9 Uhr auf dem Feuerstein vorgesehen, aber wie gesagt spielte das Wetter nicht so richtig mit. Dem außergewöhnlichen Besuch wollten wir natürlich einen gebührenden Empfang gebieten und Chefkoch Dieter bereitete mit seinem Adjudanten Gerd ein wirklich beachtliches Frühstück. Das war für die jordanischen Fliegerfreunde so verlockend, dass sie sich auch noch am Nachmittag darüber für eine kurze Stärkung freuen konnten.

Alle RJF-Mitglieder sind Piloten der jordanischen Luftwaffe und man kann wirklich viel von solchen Weltklassepiloten und Profis lernen! Das Met-Briefing und die Flugvorbereitung nahm Formations-Leader Jamil (ganz rechts) sehr genau und änderte mehrfach das Routing und den Flugplan nach Belgien. Seine Skepsis gab ihm am Ende leider Recht: trotz guter Prognosen der Wetterfrösche und angekündigter fliegbaren Bedingungen landete das Quartett leider nach einer knappen halben Flugstunde in Würzburg und setzt die Reise eben spätestens am Mittwoch nach dem Durchzug der nächsten Front fort. "Safety's first in our business" - der Aussage der sympathischen Jordanier ist nichts hinzuzufügen!

Hier eine kleine Bildauswahl dieses nicht ganz alltäglichen Tankstopps:

RJF 2

RJF 1

RJF 13

RJF 3

RJF 4

RJF 9

RJF 10

RJF 11

RJF 12

RJF 8

 

 

Imp36 01

Nach Feierabend mit der Cessna auf dem kurzen Sprung nach EDQH eine leckere Pizza verdrücken - dazu noch die Optik des Sonnenuntergangs: so dürfen Arbeitstage gerne enden!

imp36 04

Welche Beschreibung passt am besten für diese Sonnenuntergänge am Feuerstein? Legendär, beeindruckend, phantastisch, traumhaft oder einfach nur geil.....

Imp36 05

Manchmal beginnen die Fliegertage auf de Feuerstein aber auch schon mit solchen Eindrücken! Beispielsweise hier auf einem Flug in den frühen Sonnenaufgang über den Wolken in 3.500 Metern

imp36 07

Das sind früh morgens wirklich besondere Erlebnisse, die den Piloten Motivation für den ganzen Tag geben.

imp36 02

Man kann sich einfach nicht satt sehen daran: der Blick auf die friedliche schlafende Stille des unverbrauchten Tages ist immer etwas ganz besonderes.

imp36 03

Fast fröhlich und heiter treiben die Wolken dann tagsüber ihr natürliches Spiel über der fränkischen Schweiz

Nach den Ferien bieten wir wieder unseren planmäßigen Theorieunterricht an. Für die Teilnehmer am Fernlehrgang ist die Teilnahme kostenlos, anderen Schülern bieten wir die Teilnahme zu 75 €/Abend an. In einem rollierenden System werden die Themen der einzelnen Fächer behandelt, es ist aber auch genügend Zeit zur Beantwortung individueller Fragen. Der Unterricht findet statt ab 3 Teilnehmern, Anmeldung bitte an unser Büro!

Die Termine für die nächsten 3 Monate sind:

Theorieunterricht 2. Halbjahr 2018 – jeweils 18 – 21 Uhr

Donnerstag, 06.09.2018         Navigation

Donnerstag, 13.09.2018         Flugplanung

Donnerstag, 20.09.2018         Allgemeine Luftfahrzeugkunde

Donnerstag, 29.09.2018         Meteorologie

Donnerstag, 04.10.2018         Flugleistung und Flugplanung

Donnerstag, 11.10.2018         Grundlagen des Fliegens

Donnerstag, 18.10.2018         Kommunikation

Donnerstag, 25.10.2018         Luftrecht

Donnerstag, 01.11.2018         Betriebliche Verfahren

Donnerstag, 08.11.2018         Meteorologie

Donnerstag, 15.11.2018         Flugleistung und Flugplanung

Donnerstag, 22.11.2018         Navigation

Donnerstag, 29.11.2018         Luftrecht

Mit seiner ganzen lebendigen Fangruppe wurde Florian zu seinem 18. Geburtstag auf den Feuerstein zu einem ganz besonderen event eingeladen: seine Eltern verlosten unter den Kumpels gleich 4 Erlebnisflüge im Segelflug, die dann allesamt bei herllichstem Segelflugwetter eingelöst werden konnten. Und bei soviel spontaner jugendlicher Begeisterung schauten wir dann auch nicht auf die Flugminuten, sondern flogen die jungen Herren zu deren Begeisterung ausgiebig über die Fränkische Schweiz. Herzlichen Glückwunsch nochmals von unserer ganzen Mannschaft und danke für den quirligen Besuch!

Florian Geburtstag

Der Florian (vorne rechts) feierte auf dem Feuerstein mit seinen ganzen Kumpels einen ausgelassenen Geburtstag....

Florian Geburtstag2

....Segelfliegen inclusive!

 

 

Gerne unterstützen wir den LVB bei der jährlichen Teilnahme an der RC-Segelflugmesse in Schwabmünchen. Seit 2012 ist das ein fester Termin im Jahresplan des Verbandes und wer weiß: vielleicht beginnt dort auch so manche Fliegerkarierre im personentragenden Bereich. Und wenn nicht, ist das auch nicht schlimm: die Zusammenarbeit aller Bereiche des Luftsports ist wichtiger denn je....!

B.Sim LVB

"Der Publikumsmagnet für Jedermann war wiedermal der Segelflugsimulator der Fliegerschule Feuerstein. Es konnte Jeder, ob jung oder alt, einsteigen und selbst das Ruder in die Hand nehmen und ein Gefühl des Segelflugs erleben. Entsprechend lang waren dann auch manchmal die Warteschlangen, eine super Werbeaktion!"  Zitat Helmut Bauer, LVB

Den Titel "Landesleistungszentrum" hat sich unser Flugplatz gem. OLC-Statistik wirklich verdient und wir sind über diese Entwicklung speziell in diesem Jahr auch stolz:

  • 75.500 angemeldete Streckenkilometer
  • wurden von 114 verschiedenen Piloten
  • auf 444 Flügen geflogen

Speziell in den letzten Tagen gab es eine wirklich außergewöhnliche Wetterlage mit starken Steigwerten und hoher Wolkenbasis. Unsere eigenen Streckenjäger und zur großen Freude auch viele unserer Gäste konnten die Top-Bedingungen in außergewöhnliche Flüge umsetzen. Zweimal wurde dabei von Kurt Renner die 1.000 km Marke geknackt, Stephan Stöcklein und Max Benoist kratzten knapp an dieser vierstelligen Grenze und viele ausgedehnten Flüge führten weit weit weg: einmal bis fast an die Ostsee, eine Umrundung des Prager Luftraumes und in den Harz mit einer Ka6 sind nur einige wenige Beispiele.

Die bekannten Rennstrecken der umliegenden Mittelgebirge von Bayerischem Wald, Erzgebirge, Fichtelgebirge, Thüringer Wald und Fränkischer Alb schaffen die geographischen Grundlagen für ausgedehnte Streckenflüge. Mit unserer Infrastruktur, dem professionellen Flug- und Schleppbetrieb an 7 Tagen/Woche und der Kompetenz des erfahrenen Streckenfliegers Dieter Hefter gibt es ideale Voraussetzungen für alle streckenflugambitionierten Segelflieger! Und jetzt hoffen wir, dass Petrus noch ein paar schöne Tage parat hat und noch viele erlebnisreiche und erfolgreiche Flüge hier geflogen werden können.

Ü30.Streckenjäger

Nur einige erfolgreiche Streckenjäger der letzten Tage: Matthias, Walter, Kurt, Dieter und Hartmut haben beachtliche Flugleistungen hingelegt - Respekt, meine Herren!

Ü.Kurt Renner

So viel positive Grundeinstellung und Optimismus, gepaart mit haufenweise fliegerischer Erfahrung und Können: das muss ja gut gehen für den Kurt Renner! Nach seinem zweiten Tausender hier verlangte er, mal kräftig gezwickt zu werden, um das alles zu realisieren.... Herzlichen Glückwunsch an den sympathischen Singener.