Vom 17.-24. Juni bieten wir einen Streckenfluglehrgang für Einsteiger an: unter der Leitung des jungen und dennoch sehr streckenflugerfahrenen Bamberger D-Kader-Piloten Max Dorsch treffen sich in dieser Woche Piloten, die den Einstieg in das Streckenfliegen unter fachkundiger Anleitung und Betreuung suchen. Zur Verfügung stehen unser Perkoz und die beiden Disken, die Teilnehmer haben Priorität in der Reservierung in dieser Zeit!

Anmeldung und Fragen bitte an unser Büro!

OLC Speedwertung Sieg 2017

Auch die Dokumentation von Überlandflügen ist Thema des Streckenfluglehrgangs für Einsteiger

Fast schon zur Routine geworden ist unser Longest-Day-Flying um die Sonnenwende: den längsten Tag des Jahres wollen wir heuer wieder am Samstag, 24. Juni 2017 genießen vom Sonnenauf- bis Sonnenuntergang! Und wenn der Wettergott mitspielt, können wir uns am Abend freuen mit allen unseren Gästen über herrliche Eindrücke von unseren Flügen mit wunderbaren Farben der tiefstehenden Sonne. Und natürich ganz wichtig: auch der stimmungsvolle Rahmen mit DJ-Musik und leckerer Bewirtung am Abend beim Sonnwendfeier ist garantiert!

Sonnenaufgang ist um 05:09 MESZ und wir bieten motorgetriebenes und lautloses Segelfliegen an! Die Frühaufsteher werden dann gegen 8 Uhr gemeinsam frühstücken (Anmeldung bei Claudia erbeten) und die letzten Flüge gehen dann in den Sonnenuntergang um 21:26 MESZ. Unsere Gaststätte wird an diesem Tag garantiert einen Verpflegungsservice anbieten: ab 18 Uhr gibt's leckeres Spanferkel und Grillereien....

Ganz besonders heißen wir an diesem Tag die Gäste aus den umliegenden Ortschaften der Region willkommen: an unserem ersten "Nachbarschaftsfliegen" möchten wir die Faszination des Luftsports in allen bei uns betriebenen Disziplinen vorstellen und ausgiebig Gelegenheit zu Erlebnisflügen anbieten! Unser Anliegen ist im Mitteilungsblatt der Stadt Ebermannstadt veröffentlicht und steht unten nochmals als download zur Verfügung! Es wäre schön, wenn man sich an diesem Tag persönlich kennen lernt und in interessante Gespräche kommt...

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher an diesem besonderen Tag - ob zu den gemeinsamen frühen oder späten Flügen oder um sich einfach kennen zu lernen!

LDF Auswahl 4

Egal, ob Sonnenauf- oder -untergang: es sind beides einfach mega Stimmungen!

LDF 2013 10

Auch im Segelflugzeug fliegen wir deshalb schon zu dieser ungewohnten Tageszeit

LDF Auswahl 15

Das wärmende Sonnwendfeuer gibt dem Abend dann den richtigen Rahmen....

LDF Gruppe

...für ein geselliges Beisammensein

Jetzt hatten wir endlich mal einen Brückentag mit langem Wochenende und gutem Flugwetter - Petrus sei Dank! Schon war wieder sehr viel Flugbetrieb und alle sind auf ihre fliegerischen Kosten gekommen. Eine kleine Bildauswahl der letzten Tage mit unterschiedlichen Eindrücken:

Freiflug Werner Stamm

Darüber freuen wir uns alle sehr: Werner Stamm ist jetzt ein Solopilot! Das ist ein wenig wie das biblische Bild des verlorenen Sohnes: mit den Schülern, die sich etwas schwerer tun mit der Überlistung der irdischen Schwerkraft, fiebert man besonders mit. Werner hat sich von den Fehlversuchen nicht beeindrucken lassen und ist "am Ball" geblieben. In dem Moment, in dem er seine Nervosität vor dem ersten Alleinflug in den Griff gekriegt hat, ist der sprichwörtliche Knoten auch gleich geplatzt! Werner hat drei saubere Platzrunden hingelegt und wir freuen uns ganz besonders mit ihm und wünschen weiterhin toi toi toi!

Terry in Remo

Terry Pitts ist dem Werner in nichts nachgestanden: er wollte sich fliegerisch weiterbilden und hat die Klassenberechtigung TMG erworben. Damit nicht genug: von Andi Mevenkamp lies er sich in die Besonderheiten der Remo einweisen und war von alledem sehr beeindruckt. Dem Ex-Soldaten der US-Armee wünschen wir viele schöne Flüge und vor allem bestes gelingen seines ganz besonderen Vorhabens: für seinen Heimatverein in Atlanta (USA) möchte er einen kunstflugtauglichen Doppelsitzer anschaffen....

Terry und Andi

Vor dem Vergnügen des Fliegens mit einem neuen Flugzeuge kommt immer die Auseinandersetzung mit dem Flug- und Betriebshandbuch. Gut, dass wir bei über 30 Grad jetzt einen Schattenspender an der Startstelle Piste 08 haben...

Theorie Alex und Andi 2017

Gleiches gilt für Alex L. So ein Flug auf den Nürnberger Flughafen will gut vorbereitet und gebrieft sein! Das schafft erst die Voraussetzungen für den Ausbildungserfolg, der in diesem Fall sogar zu einem besonderen Airlebnis geworden ist.

Schnupperflug Ulrich Kaiser

Fluglehrer Ullrich Kaiser (links) bereitet mit seinem Schnupperkandidaten einen Flug nach Hassfurt EDQT vor: Wetter, Notams, Flugdurchführungsplan samt ICAO-Kartenausdruck erhält der Kandidat dann als Andenken und zur Nachbereitung des Fluges als Dankeschön

SZD 36 Cobra

Andere Länder, andere Sitten, andere Flugzeuge: unsere holländischen Gäste brachten gutes Thermikwetter mit und mit der SZD 36 Cobra 15 auch ein außergewöhnliches Flugzeug! Schön, dass ihr da ward, Jungs!

Michael Lauf grillt 2017

Die Mutation vom Schlepppiloten zum Grillmeister hat Michael Lauf absolviert.....

Grillgruppe 2017

....sehr zur kulinarischen Freude seiner Fliegerfreunde auf dem Feuerstein

Pfingstmafia 2017

Zwar werden die Reihen immer Lichter, vor allem auch die Anzahl noh aktiver Piloten: die Pfingstmafia zeigt ihre große Verbundenheit zum Feuerstein auch dieses Jahr durch ihre Präsenz!

 

 

Lange Wochenenden durch die Feiertage und endlich gute thermische Bedingungen: jetzt freuen wir uns wirklich mit den Luftwanderern und natürlich darüber, dass der Feuerstein häufig als Zielpunkt in die Planungen aufgenommen wird. Klar bieten wir Flugbetrieb an 7 Tagen/Woche und es kommen alle von hier aus zuverlässig wieder in die Luft. Aber es sind auch immer wieder angenehme bereichernde Begegnungen unter Gleichgesinnten, die diese Treffen so wertvoll machen.

Wandersegelflieger 2017 k

Wanderflieger beim gemeinsamen Frühstück in unserem Schulungsraum: Gaby und Andris Kade finden öfters den Weg vom Hotzenwald zu uns, Fritz Vollmer (links) aus Königsdorf war das erste, aber nicht das letzte Mal hier!

Fliegen verbindet - und das im wahrsten Sinne!

 

Zur besonderen Freude der beiden Beteiligten und der gesamten Flugschule, durften wir gestern einem jungen Paar einen unvergesslichen Tag bescheren.

Für seine Tanja hatte sich Marcel etwas ganz besonderes überlegt. er überraschte sie bei uns auf dem Feuerstein mit einem unvergesslichen Flug. Parallel flogen sie beide ein aufregendes Kunstflugprogramm im Segelflug, welches mit einer besonderen Kür gespickt war! Abgesprochen mit den beiden Piloten, machte Marcel in einer Pause zwischen den Loopings und Rollen, Tanja einen Heiratsantrag in luftiger Höhe!

Das Team vom Feuerstein wünscht alles Gute!

Nach den bisher ausschließlich guten Erfahrungen der Teilnehmer, bieten wir auch in diesem Jahr in Kooperation mit dem LVB ein Sicherheits- und Trudeltraining an: am Samstag, 20. Mai 2017 stehen ganztages die Monsun und der Perkoz für diesen Zweck zur Verfügung! Informationen unter http://www.edqe.de/home/index.php/de/ausbildung/trudeln1.html, Anmeldung bitte an unser Büro!

Trudelfoto Cornelius Braun k

Wer nicht auf dem "falschen Fuß" erwischt wird, ist bei solchen Flugzuständen klar im Vorteil.... (Foto Cornelius Braun)

Zur fliegerischen Tat starten vor wenigen Minuten unsere Besucher Peter und Uli mit ihrem TWIN III sl. Aus Breitscheid schwebten sie gestern bei uns ein und fliegen dem guten Segelflugwetter entgegen, das den Vorhersagen nach im Osten liegt. Also durften wir ein nicht mehr gebrauchtes AIP samt Luftfahrerkarte verschenken und hoffen sehr, dass die Destinationen Liberec oder Vrlachi erreicht werden können. Wie immer drücken wir etwas neidvoll die Daumen und verfolgen auch dieses Wandersegelflugabenteuer im OLC mit: kommt gut an mit vielen schönen Eindrücken und noch mehr bereichernden Begegnungen!

Wanderflieger Breitscheid

Uli (links) und Peter ziehen mit ihrem TWIN eine Woche durch die Lande; ein Abenteuer, bei dem der Weg das Ziel ist - einfach herrlich!

Walberlafest 2017

Alles ist aufgebaut auf dem herrlich schönen sagenumwobenen Berg bei Forchheim - wir wünschen den Veranstaltern von Herzen gutes Wetter

Wer solche Patentanten hat, braucht sich um sein Wohlergehen keine Sorgen machen: jedes Jahr am Tauftag lädt Tante Manu ihre Patentochter Alisia zu einem "Patentag" ein - was für eine prima Erfindung! Schon länger war da die Rede von einem Flugerlebnis, gestern wurde das in die Tat umgesetzt und Alisia freute sich auf ihren allerersten Flug im Leben. Da hat die Tante den Nagel wohl auf den Kopf getroffen, das Freudestrahlen war nach dem Flug noch größer als vorher....

Patentag Alisia

Tante Manu, Alisia mit ihrem Piloten Artur: das war ein mega Erlebnis für die elfjährige auf ihrem allerersten Flug

 

Beruflich fliegt Jürgen als Hubschrauberpilot mit dem Super Puma allerlei Politprominenz durch die Lande und ist auch in der Bergrettung für das Gemeinwohl aktiv. Jetzt konnten offensichtlich zahlreiche Angebote zum Fliegen von Flächenflugzeugen seiner Freunde - wer kann schon zu einem Piperle "nein" sagen - keine falsche Zurückhaltung mehr erlauben und er wagte sich an den LAPL(A). Seine Einstellung war beispielhaft professionell und so konnte die Ausbildung auch nur mit einem vollen Erfolg enden! Wir gratulieren Jürgen zu seinem Prüfungserfolg und wünschen viel Spaß auch mit starren Flügeln!

Jürgen Ackermann Prüfung

LAN-Prüfer Frank Kurtz (links) konnte Jürgen Ackermann nur eine tip top Leistung bescheinigen und zudem noch ein paar Tipps auf den Weg geben (wie immer)

Wie bereits angekündigt bieten wir in Kooperation mit den Alpenflugprofis der DASSU in Unterwössen einen Streckenfluglehrgang in den Bergen an. Ziel ist es, den Teilnehmern die Faszination des Segelfliegens in der beeindruckenden Alpenkulisse zu vermitteln und in das Bergfliegen einzuweisen.

Die Lehrgangstage beginnen jeweils mit einem fundierten Wetterbriefing, der Durchsprache von Streckenflugvorschlägen für den Tag und die konkrete Flugplanung der Besatzungen. Auf alle Fälle wird unser Perkoz wieder mit dabei seinje nach Teilnehmern stehen noch weitere Flugzeuge unserer Flotte zur Verfügung!

Fragen und Anmeldungen bitte an unser Büro, Auskunft erteilt auch Schulleiter Michael Zistler direkt unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0157/38404850.

DASSU Start

Mit am Start in Unterwössen sind Anfang Juni auch die Flugzeuge unserer Fliegerschule - wir freuen uns auf die Flüge dort!

Auf diese Veränderung im Flugzeugpark sind wir besonders stolz: seit letztem Samstag ist die D-EIAP auf dem Feuerstein und wird als modernes VLA-Flugzeug ganz bestimmt vielen Piloten sehr viel Freude machen! Als Schul- und Reiseflugzeug überzeugt der Flieger mit seiner Ausstattung und seinen Leistungsmerkmalen gleichermaßen, moderne Avionik und hervorragende Flugeigenschaften zeichnen den Flieger gleichermaßen aus.

Als Hochdecker verschafft er den Piloten einen besseren Einstieg und gleichzeitig mehr Platz, wir wollten aber auch bewusst mehr Typenvielfalt anbieten. Das „Glascocpit“ Garmin G3X mit PFD/MFD war eine ebenfalls ganz bewusst getroffene Entscheidung in die Moderne und wir sind damit auf der Höhe der Zeit angekommen! Viele Kritiker äußern sich skeptisch für den Einsatz dieser Technik in kleinen Flugzeuge, jedoch sprechen alle Erfahrungen nach den ersten Flügen für sich: niemand will die Funktionen mehr missen!

Zudem besteht kein Zwang zur Umgewöhnung: alle relevanten Primärinstrumente sind auch als konventioneller „Uhrenladen“ vorhanden! Wir werden in der nächsten Zeit ausführliche Einführungskurse zum Gebrauch des Glascockpits anbieten, für unsere Schüler und Charterkunden sind diese kostenfrei! Ebenso bieten wir das Flugzeug in diesem Einführungsjahr zu subventionierten Konditionen an: lediglich 15€ sind pro Flugstunde mehr zu berappen als für die Katana!

Tecnam mit Vorstand 2

Der alte und wiedergewählte Vorstand der Fränkischen Fliegerschule freut sich über das neue moderne Motorflugzeug
vlnr. Franz Josef Kraus, Heiner Kolem, Stephan Kundörfer, Roland Kalb und Wolfgang Kumpf

Tecnam Cockpit

Moderne Avionik im Cockpit der Tecnam, aber bitte keine Angst davor: wir bieten Einweisungskurse an und wer nicht will, der muss nicht damit fliegen!

Unser Angebot des Sicherheitstrainings mit Trudeleinweisung haben Leifur, Marc und Micha vom LSV Pleidelsheim gerne angenommen. Von ihren Vereinsfreunden wurde Ihnen der Kurs empfohlen und das wohl zur besten Zufriedenheit des Trios: „Sehr gut, dass wir das gemacht haben; wir sind voll zufrieden und der Aufwand hat sich mehr als gelohnt – wir können das nur weiterempfehlen“ lautete ihr Fazit am Tagesende!

Mit dem Perkoz haben wir ein ideales Flugzeug für diese Zwecke: er trudelt in allen Variationen, lässt die häufigsten Fehler perfekt demonstrieren und ist dabei in keinster Weise „giftig“! In einer einstündigen Theoriebesprechung hörten sich die drei die aerodynamischen Zusammenhänge an und es wurde klar herausgestellt: Trudelunfälle vermeiden heißt primär, das Trudeln zu vermeiden! Aber wenn es dann tatsächlich so weit kommt, will man doch die besten Handlungsoptionen haben und eben nicht auf dem „falschen Fuß“ erwischt werden.

Gemeinsam wurde dann das praktische Flugprogramm besprochen, das aus 1.500 Metern/Grund geflogen wurde. Ihr Fluglehrer Stefan leitete das Trudeln jeweils ein, zunächst ging es um das Erleben dieser Spiralbewegung und das Ausleiten. Erst mal „zum Eingewöhnen“ eine Umdrehung links und rechts, danach jeweils 3 Umdrehungen und dann der rasanteste Teil: es wurde demonstriert, wie der Perkoz mit einer gerissenen Rolle reagiert, wenn das ausleitende Seitenruder stehen gelassen und gleichzeitg abgefangen wird: die Aerodynamik des V/N-Diagramms lässt sich nun mal nicht überlisten und die Kursteilnehmer wissen jetzt auch, warum das so ist und wie sich das dann anfühlt!

Dann sind wir mal gespannt auf die dritte Tranche aus der schönen schwäbischen Stadt am Neckar…

Trudeln Pleidelsheimer 2017

Haben gut zusammen gearbeitet und auch viel Spaß zusammen: Fluglehrer Stefan, Leifur, Marc und Micha (vlnr.)

Pünktlich am Tag unserer diesjährigen Mitgliederversammlung ist die neue Tecnam auf dem Feuerstein eingetroffen. Was lag da näher, als der Ebermannstädter Bürgermeisterin Frau Christiane Meyer die Ehre des ersten Gästefluges zu erweisen: dankbar nahm die Verwaltungschefin das Angebot an und war begeistert vom Flugzeug und dem Erlebnis eines herrlichen glutroten Sonnenuntergangs aus der Luft! Jetzt versteht sie noch besser, was wir immer mit der „Faszination Fliegen“ meinen und macht sich schon mal Gedanken für einen passenden Namen der Tecnam….

Frau Meyer Erstflug

Die Vorfreude war berechtigt: Frau Bürgermeisterin erlebte einen traumhaften Flug in den Sonnenuntergang über "ihrem" Ebs (Foto: Peter Weigelt)