Erst erlebten die Kunstflugschüler bei den Trudeleinweisungen ein richtiges "Airliner-feeling" beim Schlepp auf die Ausgangshöhe von 1.500 Meter über Grund: Unten im Tal die kondensierte Kaltluft, die von einer ausgeprägten Bodeninversion "gefangen gehalten wird", darüber herrliche Sichten von Pol zu Pol. Eigentlich fast zu schade, um diesen Logenplatz trudelnder Weise schnell wieder nach unten zu verlassen.

Im weiteren Tagesverlauf freuten wir uns mit Jürgen Zollfrank über dessen erste Alleinflüge im Segelflug - in einem wirklichen Schnelldurchgang durchlief er den ersten Ausbildungsabschnitt und pilotierte die ASK 21 ganz souverän dreimal um die Rechtsplatzrunde Piste 26.

Lilia Thoma und Frank Fleischmann taten es ihm gleich und überzeugten den LAN-Prüfer Frank Kurtz von ihren fliegerischen Fertigkeiten auf teilweise ausgedehnten Prüfungsflügen - ebenfalls mit Erfolg: nach der Landung durften wir zur bestandenen Prüfung gratulieren! In der Tat ein Tag, so wunderschön wie heute....

Trudelschlepp 1 k

Wenn einem soviel Schönes wird beschert, dann ist das schon ein Trudelflügchen wert!

Trudelschlepp 2 k

Wie gesagt: solche Eindrücke sind selten aus dem Segelflugzeug zu erhaschen!

Prüfung Lilia Frank und Freiflug Jürgen k

Ein erfolgreiches Quartett (vlnr): Dr. Frank Fleischmann (übrigens ist er der enthusiastische Betreiber der benachbarten Sternwarte), Prüfer Frank Kurtz, Lilia Thoma und Senkrechtstarter Jürgen Zollfrank