Nicht nur beim "richtigen Fliegen" machen unsere beiden Youngsters Patrick Benoist und Moritz Schnell eine beeindruckend gute Figur! Zusammen betreuten die beiden 14-jährigen unseren Auftritt in der Ebs'er Stadthalle bei "Ebs spielt" und hatten dabei nicht nur den Simulator gut im Griff: mit der eigenen Flugbegeisterung im Rücken stellten sich die beiden auch den zahlreichen Gesprächen und Fragen rund ums Thema Fliegen! Die Ausführungen der Jungs können kaum authentischer sein und bestimmt ist dabei hier und da das Interesse nicht nur am virtuellen Flugspaß geweckt worden! Beiden Jungs danken wir herzlich für ihren hervorragenden Einsatz, besser hätte es keiner machen können!

Ebs spielt 2016

Hatten alles gut im Griff: Patrick (vorne links) und Moritz (vorne rechts) bei der Erklärung unseres Simulators

Ebs spielt 2016 2

Im fliegenden Wechsel nahmen die meist jugendlichen Simulatorpiloten Platz im Cockpit

 

Starker Bodenwind aus Nordost mit 15 kt und noch keine störenden Thermikeinflüsse: das bedeutete Wellenverdacht! Über die tiefliegenden Wolkenfetzen ging der Schlepp auf gut 1.000 Meter über Grund, Jürgen genoß sichtlich beeindruckt seinen ersten Flug "on top". Allerdings war die Nordkomponente dann doch zu ausgeprägt und wir ernteten lediglich "vermindertes Fallen". Die optische Ausbeute dieses eindrucksvollen Fluges kann sich - im wahrensten Sinne des Wortes - aber trotzdem sehen lassen: an den Wolken spiegelte sich unsere Flugzeugsilhouette in einem wunderschönen Halo-Ring. Kommentar Jürgen "man kann sich gar nicht satt sehen"....

IMG 1882 k

Ist schon ein beeindruckendes Erlebnis, das erste Mal über den Wolken in einem Segelflugzeug zu fliegen

IMG 1892 k

Die ASK 21 in einem wunderschönen Halo-Ring spiegelte sich an den Wolkenfetzen als wunderschönes Naturschauspiel

IMG 1893 k

Doppelt genäht hält besser: die Silhouette unseres Seglers gleich mit zwei geschlossenen Regenbögen!

 

Seit Freitag findet in unserem Schulungsraum der Ausbildungskurs zum Erwerb der Sprechfunkzeugnisse BZF 1 und 2 statt. Nach der mühsamen Theorie konnten heute die ersten Sprechübungen mit An- und Abflügen von und zu Verkehrsflughäfen geübt werden. Das klappt nach den ersten holperigen Versuchen in den Gruppen mittlerweile schon recht passabel und morgen wird dann bestimmt die Schwelle zum Spaß machen überschritten werden!

BZF Gruppe k

Weil auch im Flugfunk noch kein Meister vom Himmel gefallen ist, heißt es "üben üben üben" für die Teilnehmer unseres BZF-Lehrgangs

Piste 25 Start frei k

Update am Sonntag zum Ende des Lehrgangs: jetzt hat es bei den meisten Teilnehmern gefunkt, das Komplexe wird verstanden und die Lockerheit zieht ein. Hier als Doku das erste Bild in der gegründeten BZF-whattsapp-Gruppe mit dem Titel "Piste zwo fünf Start frei" von Jens T.

 

Erst erlebten die Kunstflugschüler bei den Trudeleinweisungen ein richtiges "Airliner-feeling" beim Schlepp auf die Ausgangshöhe von 1.500 Meter über Grund: Unten im Tal die kondensierte Kaltluft, die von einer ausgeprägten Bodeninversion "gefangen gehalten wird", darüber herrliche Sichten von Pol zu Pol. Eigentlich fast zu schade, um diesen Logenplatz trudelnder Weise schnell wieder nach unten zu verlassen.

Im weiteren Tagesverlauf freuten wir uns mit Jürgen Zollfrank über dessen erste Alleinflüge im Segelflug - in einem wirklichen Schnelldurchgang durchlief er den ersten Ausbildungsabschnitt und pilotierte die ASK 21 ganz souverän dreimal um die Rechtsplatzrunde Piste 26.

Lilia Thoma und Frank Fleischmann taten es ihm gleich und überzeugten den LAN-Prüfer Frank Kurtz von ihren fliegerischen Fertigkeiten auf teilweise ausgedehnten Prüfungsflügen - ebenfalls mit Erfolg: nach der Landung durften wir zur bestandenen Prüfung gratulieren! In der Tat ein Tag, so wunderschön wie heute....

Trudelschlepp 1 k

Wenn einem soviel Schönes wird beschert, dann ist das schon ein Trudelflügchen wert!

Trudelschlepp 2 k

Wie gesagt: solche Eindrücke sind selten aus dem Segelflugzeug zu erhaschen!

Prüfung Lilia Frank und Freiflug Jürgen k

Ein erfolgreiches Quartett (vlnr): Dr. Frank Fleischmann (übrigens ist er der enthusiastische Betreiber der benachbarten Sternwarte), Prüfer Frank Kurtz, Lilia Thoma und Senkrechtstarter Jürgen Zollfrank

Erstmals veranstalten wir zum Abschluß unserer Kunstflugwoche einen Doppelsitzer-Wettbewerb im Segelkunstflug! Wir richten uns mit diesem Angebot natürlich an unsere eigenen Piloten, ganz ausdrücklich aber auch an die Kunstflieger in der Region: geflogen wird auf Schulungsdoppelsitzern zunächste ein Programm auf gehobenem Prüfungsniveau. Danach wird das Teilnehmerfeld aufgeteilt in Sportsmen und Advanced Klasse, die dann jeweils mehr oder weniger anspruchsvolle Figuren an den Himmeln zaubern dürfen.

Zur Verfügung stehen von der Schule die ASK 21 und unser neues Flaggschiff SZD 54-2 Perkoz, sehr gerne können natürlich auch andere Vereinsdoppelsitzer an den Start gehen! Figurenauswahl und Auswertung werden von erfahrenen Wettbewerbspiloten und Schiedsrichtern vorgenommen, im Umfeld der Veranstaltung gibt es sehr viel Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und geselligen Beisammensein.

  • Die Teilnahmegebühren betragen pauschal 25 €/Besatzung
  • der Schlepp auf 1.200 Meter/GND kostet 75 €
  • ausdrücklich stehen erfahrene Kunstfluglehrer als safety-Pilots zur Verfügung

Anfragen und Anmeldungen bitte an unser Büro; bitte weitersagen und wir freuen uns auf zahlreiche Beteiligung!

Kunstflug Dosi Motiv

Ausschließlich auf Schulungsdoppelsitzern wird auf unserem Doppelsitzer-Wettbewerb im Segelkunstflug geflogen - Foto Mirko Mattke

Das breite Spektrum von der Ausbildung zum Erwerb der Kunstflugberechtigung, über Sicherheitstrainings, Trudeleinweisungen, Abnahme von Leistungsabzeichen bis hin zur individuellen Weiterbildung bieten wir in der dritten Oktoberwoche.

Angesprochen sind alle Segelflugpiloten, die die Berechtigung erwerben wollen und vor allem auch die, deren kunstfliegerischer Übungsstand etwas "eingerostet" ist und die ihre Fertigkeiten gerne wieder etwas auffrischen möchten. Insbesondere organisieren wir

  • Ausbildung zum Erwerb der Kunstflugberechtigungen gem. FCL.800
  • Training zum Erwerb der Leistungsabzeichen bronze, silber und gold im Segelkunstflug
  • individuelles Training und Einführung in den Wettbewerbskunstflug
  • Aufbautraining zum Klassenwechsel von ADV in UNL
  • Trudeleinweisungen mit unserem Perkoz SZD 54-2
  • Sicherheitstrainings mit Demonstration/Recovering außergewöhnlicher Fluglagen

Erfahrene Kunstfluglehrer und Trainer stehen zur Verfügung, es kann auch gerne mit eigenen Flugzeugen geflogen werden! Für die Höhenschlepps auf 1.200 Meter/GND ist ein Preis i.H.v. 75 € incl. MwSt. kalkuliert. Anfragen und Anmeldungen bitte über unser Büro!

Kunstflug Motiv k

Segelkunstflug ist für einige Piloten ein "Orbit-feeling" - das ganze Spektrum dieser Flugdisziplin bieten wir in der dritten Oktoberwoche an

... auch der "ganz normale Flugbetrieb" hat seinen Reiz auf dem Feuerstein! Besonders gut gelungen ist unserer Meinung nach dem Fotografen Jan Nikolas Nuesslein ein Schnappschuß am Rollhalt der Piste 08: die Remo ist hier kurz vor dem Aufsetzen nach einem Schlepp und die Katana-Besatzung bereitet sich via Checkliste auf den Start vor. Nichts Besonderes eigentlich und geradezu selbstverständlich für einen Flugplatz, dennoch vermittelt das Bild etwas von dem Reiz, der uns antreibt; jeder Betrachter wird sich seine eigenen Eindrücke davon machen....

Flugbetrieb Jan Nikolas Nüsslein

Der eine kommt, der andere geht - etwas von der geordneten Betriebsamkeit in EDQE vermittelt das Bild von J.N. Nuesslein

Wer die Thermik für diese Saison schon abgeschrieben hat, war vielleicht in wenig früh dran: aktuell freuen wir uns über immer noch gute Steigwerte, schöne Aufreihungen und dadurch die Gelegenheiten, unsere Schülern im dritten Ausbildungsabschnitt zu unterstützen. Wer also in diesen Lektionen gerne noch einen Anlauf nehmen möchte, ist herzlich gerne dazu eingeladen!

Aufreihung Perkoz 2016 Herbst k

Das Prinzip und die Taktik von Fliegen unter Aufreihungen lernte Jörg Faltin auf seiner Überlandflugeinweisung, Infos zum Flug unter http://www.onlinecontest.org/olc-2.0/gliding/flightinfo.html?dsId=5434426

Cessna sunset 2016 k

Auch Motorflüge im Sonnenunteragang sind ein schönes Erlebnis. Unsere Cessna wird daher immer auch mal spät eingeräumt....

Wunderschön zeigt sich die Ferienregion fränkjische Schweiz, natürlich mit Schwerpunkt der exponierten Lage unseres Flugplaztes, derzeit unseren Besuchern und Piloten. Durch die Absenkung der Temperaturen in der Nacht auf Werte um 5 °C entsteht im Regnitz ein kondensierter Kaltluftsee, wobei die Höhen des Feuersteins schon in der prallen Morgensonne liegen. Abends beobachtgen wir das Lichtspektakel in der anderen Richtung: im Westen zaubern die Sonnenuntergange allabendlich Märchenbilder in Rot- und Brauntönen, über die wir einfach nur staunen können.

Insofern hoffen wir auf einen langen schönen Altweibersommer und laden alle Gäste und Piloten herzlich ein, das Wettergeschenk nochmals fliegerisch zunutzen!

Nebel Regnitztal 2016 2 k

Blick auf das Nebelmeer mit Schießberg und unserem Navigationsmerkmal Kamin Neuses

Trike sunset k

Was für ein herrliches Gefühl für Christopher in seinem Motorschirm zwischen Schießberg und dem Feuerstein - ohne Worte....

Weiß der liebe Hergott, woher heute früh der stramme Ostwind her kam. Auf den Wetterberichten stand er nicht, aber gleich bei unseren ersten Schlepps zum Segelkunstflug merkten wir: da ist etwas anders als sonst! der 20 kt starke Wind war ab einer Höhe von 400 Metern/GND ohne jegliche Turbulenz und das Vario zeigte ungewöhnlich gutes Steigen im F-Schlepp an. Derart "wellenflugalarmiert" probierten unsere Segler diese Aufwindform aus und siehe da: die Welle am Abhang der fränkischen Alb hatte sich zwischen Friesener Warte und Forchheim etabliert und wir genossen mit 4 Flugzeugen gut drei Stunden lang in absolut ruhiger Luft den Ausblick über die Region. Herrlich, dass uns das derzeitige Megawetter auch noch dieses Erlebnis beschert hat - wir wissen sehr es zu schätzen!

Welle Astir Perkoz k

Noch sind Alex und Jörg im Perkoz unter dem Astir. Aber der Einstieg in die Welle ist gelungen und bald darauf begegneten sich beide an der Inversion in 1.900 Metern/MSL

Kaum einer von unseren Fliegern erinnert sich an bessere Thermik um diese Jahreszeit, da hat der Wettergott doch ein Einsehen mit uns Fliegern und sorgt für ausgleichende Gerechtigkeit! Vor allem die Segelflieger staunen über satte Thermik und nutzen das unerwartete Geschenk zu ausgedehnten Streckenflügen. Daß das nicht nur weit, sondern auch schnell gehen kann, zeigte einmal mehr Stephan Stöcklein: gestern flog er auf seinem Ventus "SS" in der Konvektion über dem Thüringer Wald 547 km und das mit seinem schnellsten Schnitt im ganzen Jahr, nämlich megaschnellen 120 km/h - HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum verdienten OLC-Tagessieg!

Septemberthermik 2

Eine Wolkenoptik wie im Frühjahr präsentiert sich den Segelfliegern derzeit auf dem Feuerstein

Septemberthermik

Fast wie die Bilder von den Rekordflügen in Namibia: Thermikaufreihungen in der fränkischen Schweiz, fotografiert von Anne Stolle

Septemberthermik OLC Sieg SS

Und das hat Stephan Stöcklein an demselben Tag daraus gemacht: verdienter OLC-Tagessieg mit einem beeindruckenden schnellen und weiten Flug - Kurbelanteil 18%!

"Die Fliegerei war bei den letzten Landesjugendtreffen ein wenig ins Hintertreffen geraten; wir wollten unseren Jugendlichen die Begeisterung am Luftsport wieder unmittelbar vermitteln" meint Initiator Philip Repscher zur Grundidee der BAYAIRN. Mit seinen Organisationskollegen lieferte das Team der Jugendvertretung im LVB ein wahres Meisterstück ab und unser Flugplatz EDQE gab mit seinen infrastrukturellen Mögichkeiten die perfekte location dafür. Kein Wunder, dass alle Teilnehmer und Besucher ob des Programmes und des reibungslosen Ablaufes nur noch Staunen konnten. Unser Team jedenfalls bleibt nachhaltig beeindruckt von dieser Art der Jugendförderung und gerne stehen wir in jeder Form wieder bereit!

Und jetzt gibt es auch ein tolles Video über das Highlight-Event der LVB-Luftsportjugend unter https://vimeo.com/185350606?utm_source=email&utm_medium=vimeo-cliptranscode-201504&utm_campaign=28749

BAYAIRN Gruppenfoto

Gruppenbild mit Flugzeug: es war viel los am BAIAIRN-Wochenende! Die Luftsporjugend des LVB hat viel informiert in FB unter https://www.facebook.com/lsjbayern/?hc_ref=NEWSFEED

Unter dem label BAYAIRN lädt die Luftsportjugend des LVB die Jugendlichen des Verbandes ein zu einem Jugendtreffen der besonderen Art: mit einem vielseitigen Programm wird in Theorie und Praxis auf den Luftsport in den verschiedenen Disziplinen informiert, Mitfluggelegenheiten inclusive! Und natürlich kommt auch das Feiern nicht zu kurz: am Samstag abend geht die Post ab in unserer Segelflughalle - die Jugendlichen der umliegenden Vereine sind dazu herzlichst eingeladen!

BAYAIRN Logo k

Wir freuen uns, Gastgeber der Erstausgabe der neu konzipierten BAYAIRN zu sein!

Zwar essen die Herren Gastfluglehrer und Gastschlepper ein hartes Brot in Zeiten unserer aktuellen Vollauslastung und den hohen Temperaturen. Aber dennoch ist die Stimmung hervorragend und nach getaner Arbeit kommt der gesellschaftliche Anteil nicht zu kurz. Ein gutes Beispiel dafür sind die musikalischen Einlagen eines begabten Schleppers, der nicht nur hervorragend Remo, MOse und UL pilotiert sondern auch ein talentierter Musiker ist: sehr zum Genuß aller anwesenden Piloten und Helfer.

Musikgruppe

Nach getaner Arbeit kommt die Muse nicht zu kurz auf dem Feuerstein. Hier eine kleine Hörprobe des Giratten- und Gesangsvirtuosen:

http://www.edqe.de/home/beitraege/guitarre_wb.mp3